„Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen.“
(Matthäus 25,35)

Die Martinsscheune

Seit 1997 gibt es am Rande unseres Klostergeländes in der alten Scheune der Ökonomie eine Unterkunft für Menschen ohne Wohnung. Träger ist der „Martinsscheune e.V. – Herberge für Menschen in Not“. Eine Schwester von uns ist vor Ort Ansprechpartnerin und viele Menschen aus Dinklage und Umgebung unterstützen uns.

Was wir anbieten

… sechs Einzelzimmer mit Waschbecken, geschlechtergetrennte Bäder, eine gemeinsame Wohnküche, Fernseher auf dem Zimmer, WLAN und Kaffee satt, einen Fahrradunterstand und eine Sonnenterasse … für einige Tage oder eine Zeit des Übergangs. Unsere Gäste versorgen sich selbst. Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe an und vermitteln, wo nötig, zu professionellen Helfer:innen.

Menschen, die ohne festen Wohnsitz leben und weiter so leben wollen, sind genauso willkommen wie diejenigen, die ihre Lebenssituation verändern möchten. Uns leitet das Wort Christi: „Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“ (Matthäus 25,35), und das Wort des Hl. Benedikt:
„Vor allem in der Aufnahme von Armen und Fremden zeige man Eifer und Sorge.“ (RB 53)

Unterstützen Sie unsere Arbeit in der Martinsscheune!

Zum Teil erhalten wir Zuschüsse, aber wir sind auf Spenden angewiesen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Spendenkonto:

Martinsscheune, Herberge für Menschen in Not e.V.
VR Bank Dinklage/ Steinfeld
IBAN DE30 2806 5108 0007 7070 00
BIC GENODEF1DIK

Gläubiger-Identifikationsnummer: DE61ZZZ00001146187

Wir stellen selbstverständlich eine Spendenquittung aus.
Für Spenden über SEPA sind Lastschriften notwendig.

Kontakt:

Sr. Johanna Wiese OSB
martinsscheune@abteiburgdinklage.de
Telefon 04443 513-0 (Pforte)

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner